Posts

School‘ s out for summer!!!

Bild
Endlich sind die Sommerferien auch bei uns gestartet und nicht nur für Familien mit schulpflichtigen Kindern beginnt die Ferienzeit. Das steht bei Vielen neben der Natur auch die Kultur hoch im Kurs. Allerdings muss man nicht immer weit weg fahren, um Kultur zu entdecken, auch im nahen Umfeld kann man Museumsbesuche unternehmen, Konzerte besuchen, Stadtspaziergänge machen oder sich mal die Kirchen der eigenen Stadt genauer ansehen. Sollten Sie sich dabei ein wenig Unterstützung wünschen, dann schauen Sie doch beispielsweise mal bei karlsruhe-tourismusoder stattreisen-karlsruhe.devorbei. Für einen kleineren Ausflug lohnt sich die Fahrt nach Baden-Baden ins Frieder Burda Museum. Dort kann man noch bis zum 26. November die Ausstellung „Rodney Graham.Ligthboxes“ betrachten. Der Kanadier Graham ist ein sogenannter Konzeptkünstler und zeigt in Baden-Baden eine Reihe seiner Fotoleuchtkästen mit deren Arbeit er schon Ende der 80er Jahre begonnen hat. Im Burda Museum dominieren die Selbstbildni…

Kultur und Digitalisierung

Bild
Wie in der letzten Woche versprochen begeben wir uns auf eine Reise in eine andere Welt – die Digitale!
Im Moment ist wirklich Sommer in der Fächerstadt und an heißen Tagen ist ein Museumsbesuch eine gute Alternative, denn dort ist es meist etwas kühler. Ich kann Ihnen einen solchen Museumsbesuch nur ans Herz legen und das nicht nur im Sommer.

Das ZKM / Zentrum für Kunst und Medien lädt auf eine sehr angenehme Weise dazu ein, sich in die Digitalen Welten zu begeben und sich mit dem „digital turn“ auseinanderzusetzen.
So ist die Ausstellung „Gameplay“ sehr interessant und aufschlussreich. Computerspiele, die einen hohen ästhethischen Wert haben und einen ganz anderen Blick auf eine Kunstform zulassen, die Viele noch gar nicht als solche wahrgenommen haben.

Aber auch die Ausstellung „Hybrid Layers“ ist einen Besuch wert. Hier geht es um die Kunst in Zeiten der Digitalisierung. Was bedeutet das für Künstler und ihre Arbeit und was für die Gesellschaft und unseren Alltag?
Die Themen Digi…

Kultur in der Stadt am letzten Wochenende

Bild
Nachdem wir in den letzten Wochen intensiv von unserem Projekt „Karneval der Tiere“ des vhs-Orchesters, der Tanzschule XTRA DANCE, Robert Besta und der Seebühne des Gartenbauamts im Zoo berichtet haben, geben wir uns einigen kulturellen Impressionen der Fächerstadt hin.

Am Samstag hat die wunderbare Cornelia Funke im Kleinen Saal des Badischen Staatstheaters aus ihrem zweiten Band des Drachenreiters gelesen.
Kultur für Kinder, die sicher Lust auf mehr gemacht hat – nicht nur bei den Kindern. Bevor Cornelia Funke die Bühne betrat waren das Staunen und die Begeisterung schon groß, denn das Bühnenbild lud sofort in die phantastischen Welten der Autorin ein,  auf der Bühne stand ein riesiger Drache!

Der Saal war ausverkauft und jeder Platz besetzt. Nach einer mitreißenden Lesung stand Cornelia Funke den jungen Besuchern Rede und Antwort und wurde nicht müde auf alle Fragen einzugehen.
Außer der Autorin waren aber auch die Kinder wunderbar und „blitzgescheit“. Ihre spannenden Fragen förde…

Fotostuden/-innen der vhs stellen aus: UND#9

Bild
Von 20. bis 23.7.2017 findet in der Dragonerkaserne (neben dem vhs-Hauptgebäude) das Kunst-Event UND#9 statt. Auf der Ausstellerliste finden sich nun erstmals auch Fotografen/-innen, die sich in den Fotokursen des vhs-Kursleiters VolkerWasserthal kennengelernt haben.
Für die UND#9 starteten sie ein gemeinsames Fotoprojekt. 
Unter dem Begriff „Konjunktion“ haben 10 Fotostudent/-innen eigens für die Ausstellung Fotoarbeiten angefertigt. Der Überbegriff der „Konjunktion“ wurde gewählt, weil sich alle Arbeiten mit verbindenden Elementen auseinander setzen. Mehr als fünf der Ausstellungsräume in der Dragonerkaserne zeigen, wie sich die Fotografen/-innen dem Thema genähert haben. Die Stile der Arbeiten reichen von abstrakter Fotografie bis hin zu analogen Fotos und Zitaten aus der Fotogeschichte.
Nach der Ausstellung sind die Arbeiten auf  dem Server der vhs-Fotostudenten/-innen zu betrachten.
Save the Date: Vernissage, 20.7., 19 Uhr
Weitere Infos zur Ausstellung







Gelungene Auftritte: "Karneval der Tiere"

Bild
Am Wochenende hatte der König der Tiere an den Aquaquavitsee geladen zum
„Karneval der Tiere“. Zu seinem Auftritt spielte das vhs-Orchester „Camerata pro musica“ Camille Saint-Saëns „Karneval der Tiere“. Es kamen insgesamt knapp 400 Musik-, Tanz- und Tierliebhaber, um die Auftritte von Schildkröten, Elefanten,Schwänen und Hühnern zu sehen.

Es war an zwei Abenden ein fulminanter Auftritt der Tiere verkörpert durch die jungen Tänzerinnen und Tänzer der Tanzschule XTRA DANCE.

Den Tieren ihre Sprache verlieh auf wunderbare Weise Robert Besta.

Am Freitagabend hatten die Besucher die Gelegenheit neben der Musik, dem Text und den Tänzen im Tanzsaal des Walhalla in der Karlsruher Südstadt auch mehr über das Stück und den Komponisten zu erfahren. Die
Musikwissenschaftlerin Lea Kerpacs führte
in den Abend ein und lieferte die Hintergrundinformationen.

Am Samstag Nachmittag auf der Seebühne des Karlsruher Zoos lockten die Klänge des vhs-Orchesters nicht nur zahlreiche Besucher – groß und klei…

Der Schauspieler und Regisseur Robert Besta

Bild
Robert Besta wird sowohl am Freitagabend als auch am Samstag auf der Zoobühne beim Karneval der Tiere der Sprecher sein. Er hat in den letzten Jahren sehr oft für die vhs Karlsruhe gearbeitet, trotz seiner vielen Termine. Bekannt ist Robert Besta vielen Karlsruhern aus dem Badischen Staatstheater, wo er bis 2014 festes Ensemblemitglied war. Aber auch im Fernsehen trifft man Robert Besta immer wieder, sei es im Tatort, der SOKO Wismar oder seit 2017 auch bei den Fallers. Mehr zu Robert Besta

von Sandra Müller-Buntenbroich

Erste gemeinsame Probe

Bild
Am Wochenende fand die erste gemeinsame Probe mit dem vhs-Orchester und den Tänzerinnen und Tänzern der Tanzschule XTRA DANCE im Festsaal des „Walhalla“ statt, wo auch am kommenden Freitag das Gesprächskonzert stattfinden wird.
Beide Gruppen haben das Semester über fleißig an den Stücken des „Karneval der Tiere“ geübt und geprobt und umso gespannter waren alle auf das erste Zusammentreffen.  Für das Ballett war es zudem das erste Mal mit Live-Orchester und auch für das Orchester war es eine spannende neue Situation. So wurden schließlich gemeinsam Elefanten, Hühner und Schildkröten zum Leben erweckt und die gemeinsame Reise durch Camille Saint-Saëns Tierwelt erlebt. Nach der intensiven und erfolgreichen Probe waren alle glücklich mit dem Zwischenstand und wir freuen uns bereits sehr auf die kommenden zwei Vorstellungen.
von Jasper Lecon