Die lieben Kleinen - ElternTag



Dies ist ein Kulturblog und somit geht es viel, fast ausschließlich, um Kunst, Musik, Theater, Literatur und alles was eben so Kultur ist - übrigens auch ein schönes Thema für den Blog: Wo fängt Kultur an und wo hört sie auf?

Heute geht es um die Kinder, aber nicht um erfolgreiche Museums- oder Theaterbesuche, sondern um Erziehungsfragen und -themen. Ich spreche vom ElternTag der vhs Karlsruhe. Wenn man in der kulturellen Bildung tätig ist, wird man oft gefragt, wie man seinem Kind Interesse an Kunst, Sinn für Musik und Theater vermitteln kann. Bis zu der Frage: Wie kann das Kindergartenkind nur die Unterschiede zwischen mittelalterlicher und barocker Kunst verstehen und die Epochen leichter erkennen?

Gar nicht! - Das ist zumindest meine Antwort, nicht weil ich denke, dass Kinder das nicht können, vielmehr denke ich, dass sie es nicht müssen, denn darum geht es nicht. Es geht darum Freude am Umgang mit der Kultur zu haben, ohne viele Regeln, Grenzen und Gesetze. Ich glaube auch, dass man Kinder nicht dazu zwingen kann, sich für Museen, Theater und klassische Musik zu interessieren. Man kann sie mitnehmen, ihnen ein Angebot machen, ihre reale Welt mit der der Kultur verbinden, sie werden es für sich nutzen, wie auch immer. Kunsthistorikerkinder beispielsweise sind es von Anfang an gewohnt, Museumsbesuche “über sich ergehen zu lassen”. Damit aber eben nicht ein solches gelangweiltes Gefühl aufkommt, muss man als Eltern kreative Ideen entwickeln, die auch ein Museum attraktiv machen.

Es bedeutet keinesfalls, dass diese Kinder alle ebenfalls Kunsthistoriker werden oder Künstler, aber auch nicht, dass sie alle nie mehr ins Museum gehen. Und genau das ist Thema des ElternTag.
 “Niemand kann ein Kind stark MACHEN - das müssen sie selber hinbekommen. Niemand kann einem Kind Kreativität VERMITTELN - das Kind muss das selber schaffen.” 
Sie wachsen von allein und entwickeln sich. Eltern sind Begleiter nicht “Trendsetter”. Der Kinderarzt Dr. Herbert Renz-Polster hält den Eröffnungsvortrag mit dem Titel “Wie Kinder heute wachsen”. In den anschließenden Workshops wird das Thema für die verschiedenen Altersklassen aufgegriffen. Dabei steht die selbständige, selbstbestimmte Entwicklung des Kindes im Vordergrund.

Seit über 10 Jahren findet Ende Januar der ElternTag in Kooperation mit dem Kinderbüro der Stadt Karlsruhe statt. In diesem Jahr steht er unter dem Motto: Familie: Miteinander wachsen.
Eltern wachsen beispielsweise auch mit ihren Kindern und entdecken Altbekanntes wieder neu. Für mich passiert das im Bereich der Kunst immer wieder, es verhindert Stagnation und eröffnet neue Blickwinkel. Daher interessiert mich der diesjährige ElternTag: Wie kann ich mein Kind einfach wachsen lassen - ohne Angst und schlechtes Gewissen.

Vielleicht ist das auch was für Sie. Dann laufen wir uns am 27. Januar vielleicht über den Weg.
Bis dahin!


Sandra Müller-Buntenbroich leitet die Kulturabteilung der vhs Karlsruhe

Beliebte Posts aus diesem Blog

Frauen in der Kunst

Sagt “Hallo” zu Fizz

Schwarze Romantik - Halloween mal anders